31. August 2020

Elektroautos und CO2: Deutlich besser als angenommen

Bisherige Studien waren nicht gerade schmeichelhaft, was die CO2 Bilanz von Elektroautos betrifft:
Die Autoren Sinn/ Buchal haben das ja auf die Spitze getrieben und ausgerechnet, dass der modernere Diesel 30% weniger CO2 emittiert (https://www.focus.de/auto/news/ifo-studie-physikprofessor-und-hans-werner-sinn-e-autos-umweltschaedlicher-als-diesel_id_10604434.html). Studien vom ADAC oder dem ÖAC waren auch nicht viel besser und kommen auf einen ähnlichen CO2 Ausstoß bei Dieseln und Elektroautos (https://presse.adac.de/meldungen/adac-ev/verkehr/elektroautos-mit-schwerem-klima-rucksack-unterwegs.html).

Die Studie der technischen Universität Eindhoven im Auftrag der grünen Bundestagsfraktion hat die bisherigen Studien analysiert und kritisiert insbesondere diese Fehlannahmen:

  1. Neuere Forschungsarbeiten zeigen ganz klar, dass die bisherigen verwendeten Daten zum Energieverbrauch bei der Batterieherstellung falsch bzw. veraltet waren. Die bisherigen Annahmen können mehr als halbiert werden.
  2. Die bisher angenommene Batterielaufzeit von 150.000 km ist deutlich unterschätzt und ist auch nicht mit Quellen und Forschung unterlegt. In der Praxis zeigen sich Laufzeiten der Batterie von über 500.000 km. In eigenen Berechnungen werden 250.000 km angenommen.
  3. Die CO2 Bilanz des Strommixes in Europa und insbesondere Deutschland, wird nach dem gesetzlich fixierten Kohleausstieg deutlich besser, d.h. der „getankte“ Strom der Elektroautos wird immer CO2 ärmer. Das haben bisherige Studien nicht berücksichtigt, sondern haben mit dem schlechten CO2 Qutput des heutigen Strommixes für die nächsten 20 Jahre gerechnet.
  4. Die meisten Verbrenner-PKW verbrauchen i.d.R. 40 % mehr Sprit, als die Hersteller angeben. Dies müsste eigentlich in die Berechnungen einfließen, wenn man die CO2 Bilanz von Elektroautos mit denen von Verbrennern vergleicht.
  5. Ebenso müssen die Voremissionen bewertet werden, was aber in der Regel nicht passiert. Also was wird bei der Förderung und dem Transport von Erdöl bzw. im Raffinerieprozess an CO2 freigesetzt. Analog muss dies auch für die fossilen Brennstoffe erfolgen, die bei der Stromproduktion eingesetzt werden.

Durch die Berücksichtigung dieser Faktoren kommen die Forscher aus Eindhoven zu einem deutlich anderen Ergebnis: Elektroautos haben über den Lebenszyklus eine bessere CO2 Bilanz von 50 bis 80% im Vergleich zu ähnlichen Diesel oder Benzin PKW.

Die Studie im Original (Englisch) findet sich hier.

Hier geht es zur deutschen Übersetzung.

Verwandte Artikel