4. November 2016

Weniger Seiten für DB Online-Ticket – Sieg für den Umweltschutz


Die Deutsche Bahn AG verkauft pro Monat durchschnittlich 2,8 Mio. Online-Tickets. Nach unseren Informationen beträgt der Anteil an ausgedruckten Online-Ticket-PDFs dabei ca. 2,3 Mio. pro Monat. Dies ist eine gewaltige Menge Papier. Ein Blatt Papier hinterlässt durchschnittlich einen ökologischen Fußabdruck von 15 g Holz, 0,26 l Wasser, 0,05 kWh und 5,3 g CO2.
Doch nur auf der ersten Seite des Online-Ausdrucks befindet sich das Online-Ticket, das für die Bahnfahrt benötigt. Auf der zweiten und dritten Seite befanden sich bisher allgemeine Hinweise und die AGB, die die Bahnsoftware standardmäßig mit ausdruckte, obwohl das unserer Meinung nach gar nicht erforderlich wäre. Deshalb hatten wir Ende 2015 Bahnchef Grube angeschrieben und ihn gebeten, dass die Deutsche Bahn die Software so einstellt, dass standardmäßig nur die erste Seite ausdruckt. Die Bahn gelobte Besserung und jetzt kommt auch endlich der Vollzug, wie sie uns in einer Antwort mitteilt.
In Zukunft stellt die DB ihre Internetseite so ein, dass nur noch das Ticket ausgedruckt wird und sonst nichts – es sei denn, der Kunde will es anders. Wir begrüßen diese Entscheidung – auch wenn beim Staatskonzern Deutsche Bahn auch kleine Innovationen schon mal etwas länger brauchen – aber besser spät als nie. Mehr noch: Ab sofort reicht ein Handy-Ticket ganz ohne Papier, um vom Zugbegleiter das „Dankeschön. Und gute Fahrt.“ zu hören. Was beim Flugzeug schon seit Jahren funktioniert, gibt’s bei der DB jetzt endlich auch. Also, auch mal gute Nachrichten von der Bahn – aber die leider auch nur mit Verspätung.

Verwandte Artikel